Allergien lindern: Heuschnupfen & Co. mit Naturmittel behandeln

Als Allergie wird eine überschießende Abwehrreaktion des Immunsystems auf bestimmte, normalerweise harmlose Umweltstoffe – sogenannte Allergene – bezeichnet. Sie äußert sich in typischen, oft mit entzündlichen Prozessen einhergehenden Symptomen. Erfahren Sie hier mehr über ursachenbezogene Therapieansätze mit medizinisch wirksamen Pilzen bei saisonaler allergischer Rhinitis und anderen Allergien.

Anzahl der Betroffenen hoch und steigend

Es ist unübersehbar, die Zahl der Allergiker steigt überall in Europa und weltweit in den modernen Gesellschaften weiter an. Allein in Deutschland sind bereits rund 26 Millionen Menschen von allergischen Erkrankungen betroffen. Am weitesten verbreitet sind Heuschnupfen und allergisches Asthma. Aber auch die Zahl der Nahrungsmitteallergiker nimmt kontinuierlich zu.

KOSTENLOSES FACHVIDEO
Schauen Sie sich jetzt Ihre kostenfreien Fachinformationen an. Bitte rufen Sie sich diese mit dem Formular ab.

Fehlalarm im Immunsystem mit gravierenden Folgen

Bei einer Allergie handelt es sich um eine Fehlsteuerung des  Immunsystems. Es schätzt die Lage falsch ein und reagiert auf eigentlich völlig harmlose Stoffe mit einer überschießenden Abwehrreaktion. So etwa auf die Pollen von Pflanzen, auf Hausstaub und Tierhaare oder Nahrungsmittel. Meist treten die Symptome an den Schleimhäuten von Nase, Augen und Rachen mit Brennen, Jucken, Schwellungen und Rötungen, Ausschlag und Nesselfieber auf. Es kann auch zu einer Verkrampfung der Bronchialmuskulatur, verbunden mit anfallsartiger Atemnot und Husten kommen.

Medizinisch wirksame Pilze entgiften und sind sehr effektiv gegen freie Radikale

Heilpilze regen unsere Ausscheidungsorgane an, den Körper zu entgiften und das Immunsystem von irritierenden Belastungen zu befreien. Sie verfügen zudem über sehr viele antioxidativ wirkende Enzyme. Das ist sehr wertvoll, da es bei den im Rahmen von Allergien auftretenden entzündlichen Prozessen zu einem massiven Anfall freier Radikale kommt. Heilpilze enthalten zudem als wichtige Stoffgruppe die Triterpene, die unter anderem eine starke antientzündliche Wirkung entfalten.

Reishi – Einer der wichtigsten Basispilze bei allen Allergien

Reishi ist der wichtigste Vitalpilz in der naturheilkundlichen Therapie von Allergien, denn er vermindert die Histaminausschüttung. Histamin ist eine wichtige Mittlersubstanz bei der Entstehung allergischer Symptome. Der Reishi ist daher sehr wohltuend bei Juckreiz, lindert Schwellungen an der Haut sowie den Schleimhäuten und mindert den lästigen Fließschnupfen. Aufgrund der enthaltenen Triterpene stärkt er überdies die Bronchien und entfaltet eine antientzündliche sowie schleimlösende Wirkung.

Der Reishi stärkt auch die Entgiftungsleistung der Leber. Dadurch entfaltet er überdies eine lindernde Wirkung auf allergische Symptome an den Augen. Zudem besitzt der Reishi einen hohen Gehalt an Betaglukanen, die zu den stärksten, natürlichen Immunmodulatoren gehören. Das ist auch der Grund, warum dieser Vitalpilz überschießende Immunreaktionen so effektiv reduzieren kann.

Hericium – Zweiter Basispilz bei Allergien

Von großer Bedeutung bei Allergien ist weiterhin der Vitalpilz Hericium. Er fördert den gesunden Aufbau der Magen-Darmschleimhaut. Somit haben es allergische Stoffe aus der Nahrung wieder schwerer, durch die Darmwand in den Blutkreislauf zu gelangen. Das ist sehr bedeutsam, denn Menschen mit Nahrungsmittelallergien oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten weisen häufig eine verstärkte Durchlässigkeit ihrer Darmschleimhaut auf. Einen positiven Einfluss übt der Hericium außerdem auf das darmassoziierte Immunsystem aus. Er wirkt entspannend und stressreduzierend. Dadurch trägt er noch zusätzlich zur Linderung allergischer Symptome bei.

Hinweis: Bitte lassen Sie sich vor der Anwendung von Ihrem Therapeuten beraten.

Nutzen Sie unsere kostenfreie telefonische Beratung!

Rufen Sie uns an unter: +49 40 334686-300 (Montag bis Freitag von 8 – 18 Uhr)

Schauen Sie sich jetzt
Ihre kostenfreien
Fachinformationen an: