Anaplasmose – Eine Gefahr für mein Tier

Mit Vitalpilzen der Erkrankung wirksam begegnen

Die Anaplasmose zählt zu den Erkrankungen, die durch Zecken übertragen werden. Der Erreger ist das Bakterium Anaplasma phagocytophilum. Es befällt ganz bestimmte weiße Blutkörperchen, die Granulozyten. Diese gehören zum Immunsystem. Eine Ansteckungsgefahr besteht sowohl für Hunde als auch für Katzen, Pferde, Nutz- und Wildtiere und auch für den Menschen.

Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie Ihr Tier bestmöglich vor einer Infektion schützen können. Gerne erläutern wir die Symptome der Anaplasmose und was genau Sie tun können, wenn Ihr Tier erkrankt. Besonders effektiv zeigt sich der Einsatz der Heilpilze Coriolus, ABM, Reishi, Auricularia und Polyporus.

Nutzen Sie unsere kostenfreie telefonische Beratung!

Rufen Sie uns an unter: +49 40 334686-300 (Montag bis Freitag von 8 – 18 Uhr)

Kostenfreie
telefonische Beratung:
+49 40 334686-300