Darmkrebs – gute Heilungschancen

Die Therapie von Darmkrebs können Heilpilze auf unterschiedliche Weise wirkungsvoll unterstützen.

Jedes Jahr erkranken in Deutschland circa 62.000 Menschen an Darmkrebs. Dieser hat aber im Frühstadium eine Heilungschance von bis zu 90 Prozent. Mehr als bei anderen Krebserkrankungen gelten Fehler in der Ernährung als Ursache: Zu viel Fett und Fleisch, zu wenig Gemüse.

Eine familiäre Veranlagung findet man bei etwa 10 Prozent der Patienten. Sie macht sich oft schon früh durch eine krankhafte Bildung von Darmpolypen (Vorwölbungen der Darmschleimhaut) bemerkbar. Chronisch entzündliche Darmerkrankungen wie Colitis ulcerosa oder Morbus Crohn erhöhen das Darmkrebsrisiko.

Schulmedizinische und naturheilkundliche Therapie mit Heilpilzen

Immer öfter zeigt sich, dass konventionelle Therapien wie Operation, Bestrahlung und Chemotherapie sehr effektiv naturheilkundlich unterstützt werden können. Eine ganzheitliche Behandlung der Krebserkrankung stärkt den Körper. Im Mittelpunkt dabei stehen Aspekte wie der Aufbau des Darmmilieus und die Aktivierung des Immunsystems. Die richtige Ernährung unterstützt zudem die Krebsprävention.

Wichtig sind dabei viele Antioxidantien, Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe, Carotinoide und weitere sekundäre Pflanzenstoffe. Mit Heilpilzen hat man die Möglichkeit, auf verschiedenen Ebenen den Organismus in seiner Tumorabwehr zu unterstützen. Sie wirken antitumorös, antientzündlich, stärken und regenerieren das Nervensystem, die Magen-Darmschleimhaut, die Organe und mildern die Wirkung einer Chemotherapie.

Erfahren Sie in unserem ausführlichen Video mehr über das Potenzial der Heilpilze im Kampf gegen Darmkrebs!

Nutzen Sie unsere kostenfreie telefonische Beratung!

Rufen Sie uns an unter: +49 40 334686-300 (Montag bis Freitag von 8 – 18 Uhr)

Schauen Sie sich jetzt
Ihre kostenfreien
Fachinformationen an: