Leaky-Gut-Syndrom: der durchlässige Darm

Neben gesunder Ernährung können Vitalpilze wirksam helfen.

„Leaky Gut“ heißt übersetzt „durchlässiger Darm“. Bei diesem Krankheitsbild ist die Darmschleimhaut durchlässiger, als beim gesunden Menschen. So können fremde Stoffe, die normalerweise einfach ausgeschieden werden, direkt in den Blutkreislauf gelangen. Dies überfordert den Körper und das Immunsystem.

KOSTENLOSES FACHVIDEO
Schauen Sie sich jetzt Ihre kostenfreien Fachinformationen an. Bitte rufen Sie sich diese mit dem Formular ab.

Folgeerkrankungen

Das Leaky Gut Syndrom selbst ist zunächst symptomlos. Es kann jedoch mit Ursache für viele ernstzunehmende Erkrankungen sein. Zu diesen gehören Diabetes, Allergien, Krebs, Rheuma, Multiple Sklerose, Kreislauferkrankungen, Nierenerkrankungen, Magen-Darmerkrankungen, Migräne, Akne und Depressionen.

Natürliche Therapie

Die Therapie des Leaky Gut Syndroms ist gleichzeitig die Prävention und Therapie der genannten Krankheiten. Neben gesunder Bewegung und Ernährung bietet die Mykotherapie hier sehr effektive Behandlungsmöglichkeiten.

Heilpilze können den Darm sanft und nachhaltig regenerieren und somit das Leaky Gut Syndrom austherapieren. Sie helfen dem Körper beim Wiederaufbau einer gesunden Darmflora und dienen als Nährstoffe für die guten Darmbakterien, die Probiotika. Durch ihre entgiftende Wirkung helfen die Heilpilze dem Körper dabei, die vom zu durchlässigen Darm fälschlicherweise aufgenommenen Stoffe wieder auszuscheiden.

Erfahren Sie jetzt mehr über die naturheilkundliche Behandlung mit Heilpilzen in unserem ausführlichen Video!

Nutzen Sie unsere kostenfreie telefonische Beratung!

Rufen Sie uns an unter: +49 40 334686-300 (Montag bis Freitag von 8 – 18 Uhr)

Schauen Sie sich jetzt
Ihre kostenfreien
Fachinformationen an: