Das neue MykoTroph Krebs-Konzept

Eine optimale Krebstherapie steht auf zahlreichen Säulen. In unserem neuen Krebskonzept stellen wir die Möglichkeiten der komplementären Therapie vor.

Jährlich erkranken in Deutschland etwa 400.000 Personen neu an Krebs. Die Diagnose ist für viele aus gutem Grund ein Schock. Je nach Stadium sehen die Chancen auf eine erfolgreiche Behandlung ganz unterschiedlich aus. Die schulmedizinischen Therapien sind oft mit schweren Nebenwirkungen verbunden.

Die gute Nachricht ist, dass die Naturmedizin ein sanftes und doch sehr wirksames Mittel bereithält, um den Körper bei der Krebs-Therapie zu unterstützen: Die Vitalpilze.

Auf ganz natürlichem Wege könne Vitalpize sehr effektiv die Behandlung von Krebserkrankungen unterstützen. Hierzu haben unsere Experten anhand der aktuellsten Forschungen und Erkenntnisse das neue MykoTroph-Krebskonzept erstellt. Es zeigt, wie eine gesunde Lebensweise in Kombination mit Vitalpilzen zu einer erfolgreichen Therapie und erhöhter Lebensqualität beitragen können. Das Konzept bezieht hierbei zahlreiche wichtige Komponenten mit ein, darunter Ernährung, Sport und Bewegung, die Psyche und natürlich die Vitalpilze.

Die Rolle der Ernährung bei Krebserkrankungen ist Gegenstand vieler Forschungen und Studien. Es gilt als erwiesen, dass hochverarbeitete beziehungsweise zuckerhaltige Nahrungsmittel sowie verarbeitete Fleischprodukte die Entstehung von Krebs begünstigen. Die aktuellsten ernährungsphysiologischen Erkenntnisse zeigen, dass eine vorwiegend pflanzenbasierte, naturbelassene Ernährung einen wertvollen Beitrag sowohl zur Prävention als auch zur Unterstützung der Krebs-Therapie leisten kann.

Wir vom MykoTroph Institut sprechen uns deshalb – wie übrigens auch das American Institute for Cancer Research – klar für eine überwiegend pflanzliche Vollwertkost aus. In unserem Krebskonzept gehen wir ausführlich auf die Möglichkeiten einer individuell passenden Ernährung ein: vom Anbau bis zur Zubereitungsform, welche Kohlenhydrate und welche tierischen Produkte empfehlenswert sind, was es mit Ölen und Fetten auf sich hat und vieles mehr.

Als sehr empfehlenswert in der Krebstherapie gelten außerdem Sport und Bewegung. Die Forschung ist sich inzwischen sicher, dass Sport und Bewegung bei Krebs so wichtig sind wie ein Medikament. In Studien wurde nachgewiesen, dass körperliche Aktivität einen direkten präventiven Einfluss auf die Entstehung von Krebs ausübt. Sport begünstigt den Heilungsverlauf und erhöht die Wahrscheinlichkeit einer dauerhaften Genesung. Die Intensität und Art der sportlichen Betätigung sollte natürlich auf die individuellen Möglichkeiten jedes Patienten abgestimmt sein.

Die Vitalpilze sind eine wichtige Säule der Komplementärmedizin. Sie können durch vielfältige Mechanismen und Inhaltsstoffe zur Gesundheit beitragen.

Bild Polyporus umbellatus
Vitalpilz Polyporus

Sie sind reich an wertvollen Inhaltsstoffen wie Polysacchariden und Antioxidantien. Diese haben das Potenzial dem Krebs natürlich entgegenzuwirken, das Immunsystem zu stärken und Nebenwirkungen zu lindern. In der Praxis werden Heilpilze wie der Cordyceps, der Polyporus, der Reishi und andere Vitalpilze sowohl zur Prävention als auch während der Krebstherapie eingesetzt. Sie können schulmedizinische Maßnahmen unterstützen, deren Nebenwirkungen verringern und damit die persönliche Lebensqualität bei Krebserkrankungen spürbar erhöhen.

Welcher Vitalpilz oder welche Kombination ist die richtige für Sie? Wie können Sie Ernährung und Bewegung optimal auf Ihre Bedürfnisse abstimmen? Finden Sie Antworten auf diese und weitere Fragestellungen zum Thema Krebs auf unserer Fachseite. Dort finden Sie auch das neue „MykoTroph-Krebs-Konzept“.

Für eine individuelle kostenfreie Beratung rufen Sie uns gerne an unter: +49 40 334 686-300