Cholesterin – zu Unrecht verteufelt?

CholesterinGeht es um Themen wie Arteriosklerose und Gesundheit der Blutgefäße hat Cholesterin bei vielen Menschen einen schlechten Ruf. Was dabei oft vernachlässigt wird: Schädlich ist nicht das Cholesterin an sich. Hinter einem zu hohen Wert stehen oft andere Probleme. Diese versucht der Organismus durch eine Erhöhung der Blutfette zu beheben. Heilpilze können hier auf natürliche Weise ausgleichend wirken.

Der reine Laborwert von erhöhtem Cholesterin ist wenig aussagekräftig. Eine Einnahme von bloßen Cholesterin-Senkern löst deshalb die zugrundeliegenden Probleme nicht. Es kann daher sehr lohnenswert sein, nach auslösenden Faktoren zu forschen.

Für eine optimale Körperfunktion ist es wichtig, dass LDL- und HDL-Cholesterin dem Körper im richtigen Verhältnis zur Verfügung stehen. Genau genommen gibt es auch weder ein „schlechtes“ (LDL) noch ein „gutes Cholesterin” (HDL). Denn beide haben absolut lebensnotwendige Aufgaben.

Cholesterin dient als Ausgangsstoff für Hormone und ist Baustoff für Gehirn- und Nervenzellen. Mittels LDL wird es über die Blutgefäße zu den Organen transportiert. Das HDL sorgt für einen Rücktransport von nicht gebrauchtem Cholesterin zur Leber. Ist zu wenig HDL da – oder sind zu viele freie Radikale vorhanden – beginnt überschüssiges LDL zu oxidieren. Diese Oxidation macht dann Probleme. Sie schädigt durch Entzündungsprozesse die Gefäßwände.

Negative Folgen für die Gesundheit entstehen also besonders durch einen erhöhten Cholesterinspiegel in Kombination mit oxidativem Stress. Hier können die Heilpilze sehr gut eingreifen, denn alle Heilpilze haben eine antioxidative Wirkung. Sie reduzieren Schäden durch freie Radikale.

Darüber hinaus sind entzündliche Prozesse im Darm oder an anderen Stellen im Körper häufige Auslösefaktoren für erhöhte Cholesterinwerte und Arteriosklerose. Vitalpilze helfen hier mit ihren stark antientzündlichen Eigenschaften. Am besten in Kombination mit einer vital- und ballaststoffreichen, pflanzlichen Vollwertkost und gesunder Bewegung.

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass durch den Pilz Shiitake Triglyceride gesenkt werden, die Homocysteinbildung gehemmt und HDL und LDL in Balance gebracht werden können. HDL wirkt der Oxidation von LDL entgegen und kann die Gefäße vor Arteriosklerose schützen. Durch seinen Reichtum an Folsäure und B-Vitaminen kann auch Pleurotus erhöhte Homocystein-Werte regulieren. Weiterhin sind Reishi, Auricularia und Maitake für ihre Cholesterin- und Triglycerid-senkenden Eigenschaften bekannt.

Vitalpilz Shiitake

Die Effekte der Pilze entstehen immer im Zusammenspiel mit allen wertvollen Wirkstoffen, die der Fruchtkörper natürlicherweise enthält. Über Pilzpulver vom ganzen Pilz kann demzufolge nie ein einzelner Blutwert unkoordiniert gesenkt oder erhöht werden. Was spezifisch gewählte Pilze vielmehr erreichen können, ist eine nebenwirkungsfreie Harmonisierung der gesamten Wechselwirkungen im Organismus. Diese kann sich unter anderem an verbesserten Blutwerten zeigen.

Welcher Vitalpilz der richtige ist oder welche sich besonders gut in Kombination eignen, erfahren Sie in unserer kostenfreien telefonischen Beratung unter: +49 40 334 686-300

Copyright Bilder: Shutterstock