Tag der Rückengesundheit

Am 15. März ist der Tag der Rückengesundheit. In Zeiten von Homeoffice und vermehrt sitzenden Tätigkeiten allgemein hat sich die Zahl der Patienten mit Rückenleiden und Gelenkproblemen drastisch erhöht. Verspannungen, Bandscheibenvorfälle, Muskelverhärtungen (Myogelosen) und Arthrose sind nur einige Beispiele. Auch bei diesen Beschwerden kann man mit Pilzen unterstützen.

Ein spannender Vitalpilz für die Muskulatur sowie Sehnen- und Bänderproblematik ist der Pleurotus ostreatus. Manche haben ihn in der Hausapotheke und nehmen ihn bedarfsweise bei akuten Verspannungen. Bei chronischen Beschwerden empfiehlt sich dagegen eine mindestens dreimonatige Einnahme. Bei Verspannungen sollte auch immer an eine Übersäuerung des Körpers gedacht werden, die mit basischer Ernährung oder gegebenenfalls mit einem Basenpulver zusätzlich angegangen werden kann. Auch regelmäßige Dehnungsübungen oder ein Faszientraining können vorbeugen helfen (Bücher dazu finden Sie in unserem Shop).

Bei Beschwerden im Bewegungsapparat wird der Pleurotus häufig mit dem Reishi kombiniert, der mit seinen schmerzstillenden und entzündungshemmenden Eigenschaften perfekt unterstützen kann. Einen wichtigen Bezug zu Hals- und Lendenwirbelsäule hat der Pilz Cordyceps, der beispielsweise bei Bandscheibenproblemen den Reishi gut ergänzt.

Bei arthrotischen oder schmerzhaften Gelenken sind Reishi und Shiitake wichtige Heilpilze für die Unterstützung – bei zusätzlichen Durchblutungsstörungen, die ja auch die Gelenkernährung beeinträchtigen können – sollte zusätzlich an den Auricularia gedacht werden.

Für eine individuelle kostenfreie Beratung rufen Sie uns gerne an unter: +49 40 334 686-300

Copyright Bild: Shutterstock